Armin Hohenadler

Ironman/Ultraläufer

Archive for September, 2006

Halbmarathon Altötting

Posted by armin on 2nd September 2006

In Altötting beim Halbmarathon konnte ich trotz Vorbelastung noch den 48. Gesamtrang erreichen. Wenn ich ausgeruht gewesen wäre, dann hätte ich bestimmt mehr rausholen können, aber es war eine tolle Veranstaltung.

Altötting Halbmarathon2.jpgAltötting Halbmarathon1.jpg

Ergebnisse Bericht Altoettinger Halbmarathon.pdf

Posted in 1 Wettkampfberichte | No Comments »

1.Mitteldistanz Tri-motion Saalfelden

Posted by armin on 31st August 2006

Meine 1. Mitteldistanz
Am 2. September wurde in Saalfelden erstmals eine Triathlon Mitteldistanz ausgerichtet, wo man sich auch mit dem Weltmeister Faris messen konnte.
In einem kleinen Moorsee mussten ca. 400 Athleten, etwas mehr als 2 Runden einen Dreieckskurs (2km) schwimmen. das Wasser war so kalt, dass es mich in die Zähne fror. Auf den ersten 1000m und an den Bojen, war es wie immer eine wilde Dränglerei. Durch die vielen Schwimmer, hat sich der See so richtig aufgeschaukelt und ich musste einiges an Wasser schlucken, was mir dann Magenprobleme bereitete.
Nach 36 min. (148. Platzierungen) habe ich das Schwimmen hinter mich gebracht und hatte einen zügigen Wechsel aufs Rad.
Endlich schien wieder einmal die Sonne und ich musste mich nicht wie im Winter anziehen.
Es waren 3 Runden zu radeln. die Strasse erinnerte mich zum Teil an Frankreich, dort hatten sie noch Vorkriegsstrassen. Unerkennbare Kurven von mehr als 90° bei denen keine Warnschilder aufgestellt waren, erschwerten den Kurs, der an die 1000 Höhenmeter hatte.
Als sich nach der 3. Radrunde vom Rad abstieg hatte ich eine Zeit von 2:08h für die 80km benötigt. Dies war die 43. Radzeit, mit der ich sehr zufrieden bin. Zudem muss ich sagen, dass Einige die vor mir waren, dass Windschattenverbot nicht eingehalten und dafür nicht bestraft wurden.
Wo waren die Kampfrichter?
Die Disziplin mancher Athleten lässt immer mehr zu wünschen übrig, sehr schade, dass dies für viele keine Ehrensache mehr ist!
Beim Laufen, meiner stärksten Disziplin, war es dann so weit. Ich bemerkte schon auf den ersten Kilometer, das ich Krämpfe bekam, mein Puls viel höher als normal war. Das ganze lag natürlich auch daran, das es Anfangs nur Bergauf ging.
Ich musste die Berge vorsichtig laufen, um nicht einen Krampf zu bekommen. Trotz allem konnte ich den ein oder anderen noch überholen. Aber nach dem 1. Drittel ging es besser und ich fand trotz ständigen bergauf bergab in meinen Rhythmus. Die letzten Kilometer konnte ich noch auf 17 km/h beschleunigen und lief überglücklich durchs Ziel. Mit 1:31h beendete ich die 21km (ca. 4-500 Hm) mit der 20. Laufzeit des Tages und war froh, als 36.(4:20) gesund ins Ziel gekommen zu sein. Es war für mich jedenfalls der härteste Halbmarathon, den ich bisher gelaufen bin.
Die Stimmung während des Rennens, wie die Landschaft war genial. es waren viele Zuschauer und die Verpflegung während des Rennens und auch im Anschluss war ausgezeichnet.
Abgesehen von dem schlecht gekennzeichnet, gefährlichen Kurven und dem Windschattenfahren vieler Athleten, war es ein super Rennen bei strahlenden Sonnenschein, das ausgezeichnet Organisiert war.
Ein richtig schöner Triathlon zu dem ich gerne wieder fahren werde !
Saalfelden Rad1.jpgSaalfelden Rad 2.jpg

Ergebnisse pentek-timing Ergebnisse

Fotos Fotos Bericht Saalfelden Traunsteiner Wochenblatt.pdf

Posted in 1 Wettkampfberichte | No Comments »